Blick hinter die Kulissen

Das Andräviertel - Zwischen Alt und Neu

Im Fokus lag dieses Mal Architektur, Kunstgeschichte und Handwerk des Salzburger Andräviertels! Die Mozartstadt Salzburg hat viel „Kulissen“ zu bieten, gerade in Zeiten abseits der bekannten „Touristenströme“ ließen sich die Gassen der Stadt auf ganz neue Art und Weise erleben.

Zu Beginn unserer Tour erläuterte uns die Kunsthistorikerin Andrea Rosenberger-Großschädl  die historische Entwicklung des Andräviertel‘s. Interessant war insbesondere die Info, dass die Salzach bis zum 19. Jahrhundert ein viel höheres Niveau des Flussbettes hatte und der Uferbereich fast bis zum heutigen Mirabellplatz reichte. Weitere Besichtigungsorte waren das Schloss Mirabell, der Mirabellgarten mit seinen vielen Skulpturen, danach das Alte Mozarteum und das mythische Zauberflötenhäuschen. Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit soll der ein wenig chaotisch veranlagte Mozart in diesem Holzhäuschen 1791 die berühmte Zauberflöte fertig komponiert haben. Als finalen Highlight besuchten wir noch den Geigenbauer Mücke-Elschek in der Berggasse. Der Blick in die Werkstätte eines Geigenbauers war für alle Teilnehmer-Innen ein besonderes Erlebnis.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. AGB | AGB

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück