All Posts By

Katharina Springl

Online Vertrieb & Simulationen

By | Termine

Mittwoch
05. Juni 2019
17:00 Uhr Beginn

Schauraum Dreikant OG
Schifferplatz 3
5400 Hallein

Programm &
Fax-Anmeldung
zum Downloaden

Die Digitalisierung ist angekommen. Sie ist allgegenwärtig, in der Tischlereiwerkstätte, in der Zimmererhalle, in den Büros sowieso. Das Internet ist der Klebstoff für die Information, vom Auftrag zur Werkstatt zur Baustelle.
Ausgetüftelte Logistik im Online-Vertrieb, 3D Modellierungen und Simulationen eröffnen auch dem Handwerk neue Dimensionen.

Wir laden Sie zum Gespräch junger, innovativer Unternehmen ein und öffnen den Blick hinter die Kulissen. Nutzen Sie diese Veranstaltung, um neueste Entwicklungen der Digitalisierung praxisnah zu erleben!

Programm
  • Begrüßung und Einleitung
  • Dreikant: Wir über uns – 4.0 im Vertrieb Online System mit Konfigurator
  • Speedmaster: Digitalisierung – Tischler to Tischler
  • moxVR: 3D Modellierungen & Simulation Vom Plan zum virtuellen Raum
  • Diskussion & Erfahrungsaustausch

Kulinarischer Ausklang und Netzwerken am Buffet

Anmeldung

bis Mittwoch, 29. Mai 2019 per
F: +43 6244 30328 – 25 oder
E: post@holzcluster.at

Begrenzte TeilnehmerInnenanzahl
Teilnahme ist kostenfrei

Architekturtage 2019

By | Termine

FR, 24. Mai 2019 &
SA, 25. Mai 2019

Initiative Architektur
Sinnhubstr. 3, 5020 Salzburg

Programm
zum Downloaden

Die Architekturtage in Österreich repräsentieren die größte biennale Veranstaltung für Architektur und Baukultur – heuer ganz unter dem Motto RAUM MACHT KLIMA darf natürlich der Holzbau nicht fehlen!

In kuratierten Architekturtouren, Gesprächen mit Architekturschaffenden, Atelier- und Baustellenbesuchen wird dabei der Begriff „Klima“ in breitem Verständnis thematisiert. Damit schärfen die Architekturtage das Bewusstsein für nachhaltige und trotzdem vielfältige Gestaltung!

PROGRAMM SALZBURG

FR, 24. MAI 2019 | ab 18:00 UHR

Holzbaupreis 2019

>> Ausstellungseröffnung des Salzburger Holzbaupreises 2019 im Haus der Architektur.

FR, 24. MAI 2019 | ab 08:30 UHR

Landluft schnuppern...

>> Exkursionen zu klimatisch ausgezeichnete Holzbauten.

(Programmänderungen vorbehalten)

FR, 24. MAI 2019 | SA, 25. MAI 2019

Offene Ateliers / Häuser in Salzburg

>> Zu Gast bei bekannten Salzburger Architekturbüros.

>> Mehr Informationen zum detaillierten Programm der Architekturtage 2019 in Salzburg und in ganz Österreich finden Sie unter www.architekturtage.at

Gewinnen & Binden

By | Neuigkeiten

Wie groß ist der „Teich“ an rekrutierbaren Lehrlingen? Woher bekomme ich meine Lehrlinge? Was wünschen sich meine Mitarbeiter und wie kann ich sie im Unternehmen, auch nach der Berufsbildung, langfristig binden?

 

Freitag, am 26.04.2019

Diesen Fragen stellte sich eine Gruppe von 9 TischlereiunternehmerInnen beim Lehrlingsworkshop. Einleitend informierte der Holzcluster über die aktuelle Lehrlings- und Branchensituation der Tischler. In Salzburg gibt es ca. 700 Tischlereibetriebe, davon sind 190 Ausbildungsbetriebe. Im Jahr 2018 konnten 261 Lehrlinge für den Beruf des Tischlerhandwerkes gewonnen werden.

„Die Jugend von heute ist gut vernetzt und informiert, das wirtschaftliche Umfeld hat sich verändert. Das Image des Berufes und des Unternehmens spielen eine wichtige Rolle. Die Mitarbeiter möchten Wert geschätzt werden und eine sinnerfüllende Tätigkeit leisten. Geld alleine macht nicht glücklich, jedoch ist es ein zentraler Entscheidungsfaktor bei der Jobauswahl.“ Mit diesen Worten informiert Günther Berger (Unternehmensberater, FH Fachbereichsleiter für Marketing & Wirtschaft) über den Wandel der Ansprüche und Wünsche der Generation „Z“ bei der Berufswahl. Flexibilität und Offenheit prägen diese Generation. Die jungen Menschen von heute möchten erstmals so viel wie möglich lernen bzw. von der Welt sehen bevor sie sich auf einen Beruf spezialisieren. Somit tut sich gleichzeitig ein weiterer Markt an potenziellen Lehrlingen auf. Es sind nicht nur mehr die 14-Jährigen die es für sich zu gewinnen gibt. Maturanten, Schulabbrecher, Studenten, Wiedereinsteiger, usw. könnten alle zukünftige Mitarbeiter abgeben. Wichtig dabei: gezielt die jeweilige Gruppe bei der Rekrutierung eingehen.

Gemeinsam wurden Ideen zur Entwicklung von Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung- und Bindung erarbeitet. Die TeilnehmerInnen sind jetzt gefordert diese Denkanstöße individuell im eigenen Betrieb umzusetzen.

Schönheit & Ästhetik

By | Neuigkeiten

Was ist schön? und wer kann uns bei der Klärung dieser Frage behilflich sein? Ein Tischler, ein Zimmerer oder ein Architekt hat zumeist ein Muster im Kopf, sozusagen ein Bauchgefühl, für Schönheit.

Dienstag, 07. Mai 2019

Die Philosophie sucht nach objektiven, allgemein gültigen Bestimmungspunkten. Die Deutungshoheit ist natürlich kein Monopol der Philosophie, Psychologen und Soziologen, viele andere „-Logen und Nichtlogen“ interpretieren Schönheit aus ihrem Blickwinkel. Unser „Hausphilosoph“ Bernd Wass hat einige Gedankensplitter in die Runde gestellt  und die Teilnehmer-Innen haben Ihre Argumente wider gegeben.

Gedankensplitter 1; Das stark subjektiv Schöne:  Schönheit liegt im Auge des Betrachters, die Beurteilung unterliegt ausschließlich dem subjektiven Geschmack des Urteilenden. Gedankensplitter 2; Das schwach subjektiv Schöne:  Wer eine schwach subjektive Auffassung vom Schönen vertritt, der bleibt zwar dabei, dass die Beurteilung des Schönen stets einem (subjektiven) Geschmacksurteil entspringt, objektiviert dieses Urteil aber insofern, als damit nichtsdestoweniger ein Anspruch auf Allgemeingültigkeit einhergeht. Der Urteilende ist subjektiv interessenslos. Gedankensplitter 3; Das objektiv Schöne:  Wer die Auffassung vertritt, dass das Schöne etwas sei, das von allen Subjekten und deren Geschmacksurteilen ganz und gar unabhängig ist, dass es also etwas sei, das der Welt als solcher innewohnt und nichts damit zu hat, ob es urteilende Subjekte gibt oder nicht, und in welchem Gemütszustand sie sich befinden, der vertritt eine objektive Auffassung des Schönen. Dieser Auffassung nach gibt es in der Welt bestimmte Verhältnisse oder Muster, die das Schöne bestimmen und die Aufgabe der großen Theorie besteht darin, diese Muster aufzuweisen. Dabei handelt es sich weitestgehend um Proportionalität, Symmetrie und Harmonie. Gedankensplitter 4;  Das moderne Schöne – Design:  Form ist jetzt Design – Schönheit, in einem noch nie da gewesenen Ausmaß, das Ergebnis eines kreativen Prozesses. Schönheit als bloße Vorstellung eines Gestalters? Oder als reine Produzentenschönheit? Als etwas, dass unhintergehbar mit der Nutzerschönheit – also den Schönheitsvorstellungen der Konsumenten – zusammenzufallen hat, um Verkaufserwartungen zu erfüllen? Schönheit als profitmaximierendes Blendwerk?

Im Ambiente des ausgezeichneten Bürogebäude oh 456 von sps architekten in Thalgau, stellte sich gestern unsere bunte Gruppe aus Hand- & Kopfwerkern  diese Fragen, die auch den Unternehmeralltag beeinflussen. Das Thema Schönheit steht dem täglichen Wetterthema wenig nach, spannend war es allemal für alle Teilnehmer-Innen, welche bei unserer „Selber Denken“ Diskussionsrunde dabei waren. Schön war’s!

Modulare Weiterbildung

By | Informationen

Frühjahr &
Herbsttermine

Zentralraum Salzburg
& Innergebirg

Download
Folder zu Modulen

Rationalisierung und Digitalisierung tragen zur stetigen Weiterentwicklung im Holzbau bei. Es stellt sich die Herausforderung FacharbeiterInnen und MitarbeiterInnen in Punkto Aus- und Weiterbildung „fit“ zu halten.

Basierend auf dem vom Land Salzburg geförderten Forschungsprojekt BEST of HOLZBAU, wurde ein innovatives und modulares Weiterbildungssystem für gewerbliche Zimmereibetriebe in Salzburg entwickelt. Das Aus- und Weiterbildungscurriculum gilt als Ergänzung zu vorhandenen Ausbildungsangeboten und ist im Interesse der Salzburger Holzbau- und Zimmereibetriebe erstellt worden:

Kursangebote

Planung im Holzbau 1

> Einreichplanung
> Ausführungsplanung

Mehr Info

Baudokumentation

> Recht & Normen
> Praxis

Mehr Info

Bauphysik

> Grundlagen
> Planung & Ausführung

Mehr Info
Anmeldung
Landesinnung Holzbau 
Julius Raab Platz 1, 
5020 Salzburg 

T: +43 662-8888-270 
F: +43 662-8888-960270 
E: holzbau@wks.at

[freie Modulauswahl, Kostenlose Teilnahme, 
weitere Kursangebote zeitnah]

Ausgezeichnete Meeting . Möbel

By | Neuigkeiten

Von der Skizze bis zum Prototypen. Der Holzcluster Salzburg schrieb, in Kooperation mit proHolz Salzburg und der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter, den Ideenwettbewerb 2018 „Meeting Point-Möbel“ (Treffpunkt/ Platz) aus. Das „Meeting Point-Möbel“ soll die geschickte Verarbeitung des regionalen Werkstoffes Holz, verpackt im funktionalen Design, nach dem Leitspruch „die Form folgt der Funktion“ repräsentieren.

Salzburgs holzausbildende Schulen und Tischlereien haben mit großem Engagement am Wettbewerb teilgenommen. Von 35 Einreichungen wurden 24 Entwürfe nominiert und 4 Projekte von einer fachkundigen Jury prämiertDabei zeichnete sich besonders die Kreativität der jungen und designaffinen SchülerInnen und StudentInnen aus.

35

Einreichungen

25

Nominierungen

3

Anerkennungen

1

Auszeichnung

Auszeichnung | MEET the TREE

Durch und durch SMART: Das Meeting Point-Möbel vernetzt nicht nur Smartphones als nachhaltige Akkuladestation, sondern dient auch als Treffpunkt zur belebten Kommunikation.

David Schnitzhofer & Dominik Hörbinger 

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  HTL-Hallein, Innenarchitektur und Holztechnologie

Anerkennung | CHATTY

Nach dem Motto „Zu zweit ist man weniger allein“ unterstützt „CHATTY“ als Liegemöbel den Aufbau von persönlichen Beziehungen und fördert die direkte Kommunikation.

Rosanna Haider, Hannes Bernhofer & Anton Bauer

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  FH Salzburg, Campus Kuchl | Hannes Bernhofer, Künstler Oberalm

Anerkennung | LOOP and MEET

Schwungvoll und dynamisch lässt sich  „LOOP and MEET“ im Innen- oder im Außenbereich platzieren. Das überdachte Sitzmöbel lädt zur Kommunikation in freier Natur ein.

Anna-Lena Wallinger, Lena Höll & Maria Matetschläger

Kategorie  Design- und Ausführungsschwerpunkt
Institution  HTL-Hallein, Innenarchitektur und Holztechnologie

Anerkennung | SWING

„SWING“: ein Infopointmöbel im angesagten Industrielook, mit dem Ziel jungen Menschen einen Platz zu bieten an dem man sich gemütlich zusammensetzen und treffen kann.

Heidrun Karner (in Unter. von Franz Einberger)

Kategorie  Allgemeine Holzausbildung
Institution  Werkschulheim Felbertal, Tischlereitechnik

JURY (v.l.n.r.)

KommR. Herbert Sigl | LIM Tischler und Holzgestalter
Barbara Gollackner, BA | Juryvorsitz, Designerin aus Salzburg
FH-Prof. Mag. Dr. Günther Grall | FH-Salzburg Vizerektor

 

„Der Entwurf „Meet the Tree“ ist uns gleich zu Beginn aufgefallen. Das Projekt zeichnet sich durch die Idee aus, dass man einen Treffpunkt schafft der Menschen in akkuleere Handyzeiten zu einander führt und so gleichzeitig Kommunikationen belebt“, so die Juryvorsitzende Barbara Gollackner.

 

Die Preisträger stellten sich der Herausforderung ihre Designentwürfe für die Preisverleihung und Ausstellung auf der Salzburger Messe „Bauen und Wohnen 2019“ im Maßstab 1:1 zu fertigen. Bei der Umsetzung der Entwürfe zu realen Prototyen konnte viel wertvolle Erfahrung gesammelt werden. Die hölzernen Prototypen der Preisträgermöbel begeisterten nicht nur die Jury, sondern auch die Besucher der Messe. Nicht nur einmal wurde sich nach dem käuflichen Erwerb der „Meeting Point-Möbel“ erkundigt!

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. AGB | AGB

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück