Skip to main content

Unsere spezielle Diskussionsrunde abseits der klas­sischen „Holzpfade“ traf sich dieses Mal im Traditionsgasthof Kirchenwirt in Puch. Das Phänomen der Macht ist für das Verständnis des Menschen als eines entscheidenden und wollenden Wesens von grundlegender Bedeutung.

Macht ist dabei einerseits ein bestimmendes Merkmal souveräner Subjekte, d. h. solcher, die in der Lage sind, ihre Entscheidungen und ihren Willen gegen Widerstände durchzusetzen. Andererseits handelt es sich um ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen verschiedenen Akteuren in einer Gesellschaft, denn die Macht des einen tritt zwangsläufig in Konkurrenz und in Konflikt zur Macht der anderen. Wir beleuchteten die inneren Zusammenhänge dieser fragilen Konstruktion sowohl in ihrer Bedeutung für den Einzelnen als auch für die Gemeinschaft. Spannend war der Blick auf das Beziehungsgeflecht eines Unternehmens, vor allem auf die transparenten und latenten Machtstrukturen.

Darüber diskutierten wir anregend und kontrovers in unserer „Denkwerkstatt“ mit dem Salzburger Philosophen und Uhrmachermeister Bernd Wass.

Fotos der Veranstaltung