Skip to main content
All Posts By

Katharina Springl

Design | Talks

By Neuigkeiten

Die Nachfrage nach Möbeln aus heimischer Produktion ist auch in Zeiten der Pandemie hervorragend. Aus dieser Stärke heraus ist nun der richtige Moment, um sich für eine Zeit sinkender Nachfrage zu rüsten und über weitere Geschäftsmodelle nachzudenken. Doch welche Möglichkeiten bieten sich an? Ist der Aufbau einer hauseigenden Kollektion oder Marke sinnvoll? Finde ich meine Kunden online oder im stationären Handel? Was sind die aktuellen heimischen Designtrends? Diesen Fragen sind wir beim Onlineimpuls „Design | Talks“ auf den Grund gegangen.

Zu Beginn stellte Erich Gaffal, Initiator des Austria Interior Design Awards und Clustermanager des MHC OÖ, neue Trendentwicklungen an Beispielen von führenden österreichischen Möbelherstellern wie Ewe, Intuo, Schösswender Möbel, miaa by Andexlinger und Anrei vor. Besonders im Bereich Stauraum (Wäscheküche, Büro, Wohnraum) treten so manche Hersteller verstärkt mit funktionalen Möbelkombinationen auf. Holzoberflächen für Fronten & Co. werden jetzt nicht nur mehr „gebürstet“ um Strukturen zu betonen, sondern setzten mittels gelaserter Muster tolle Akzente.

Für den zweiten Impulsvortrag „Erfolgreich mit meiner eigenen Möbelkollektion“ durften wir im Duo Lorenz & Markus Kilga, vom Design Network & der Kilga Möbelagentur, begrüßen. Das Design Network unterstützt Kunden zum einem, als Agentur, beim Aufbau von wirkungsvollen Marken und zum anderen bietet das Unternehmen strategische Begleitung für Veränderungsprozesse und neue Ideen. Der Vortrag orientierte sich an der Fragestellung „Bedeutet Eigenkollektion gleich Serienproduktion?“ Um dieser Frage auf den Grund zu gehen wurden drei aktuelle Trends im Möbelsektor genauer beleuchtet: Digitalisierung, Individualisierung und Green-Awareness. Beschäftigt man sich als Unternehmer mit dieser Frage sollte, man sich vertiefend die Frage stellen ob man Handwerker bleiben will oder Manager werden möchte.

Abschließend stellte Lorenz Kilga noch einen Ausblick auf den Möbelkäufer der Zukunft. Dieser ist nicht mehr in eine Zielgruppe „X“ einzuordnen. Nein, dieser möchte Produkte mit Geschichte und mit individuellen emotionalen Erlebnissen kaufen, er/sie identifiziert sich mit dem Lifestyle den die Firma oder Marke vermittelt. Der Möbelkäufer der Zukunft ist eine Community.

PROGRAMM
  • 15:45 Uhr | Check-In & Technik-Check
  • 16:00 Uhr | Begrüßung | M-H-C OÖ & Holzcluster Salzburg
  • 16:05 Uhr | Die Möbelnews 20/21 | Erich Gaffal
  • 16:30 Uhr | ERFOLGREICH MIT MEINER EIGENEN MÖBELKOLLEKTION | Lorenz Kilga
  • 17:15 Uhr | Diskussion & Erfahrungsaustausch
  • 17:30 Uhr | Check-Out

Erich Gaffal, Cluster-Manager des Möbel- und Holzbau- Clusters in der Business Upper Austria, der Standortagentur des Landes Oberösterreich.

Erich Gaffal ist Initiator des Austrian Interior Design Award und Leiter des Möbel- und Holzbau- Clusters (MHC) in der Business Upper Austria, der Standortagentur des Landes Oberösterreich. Mit seinem Team organisiert er die österreichische Möbelfachmesse möbel-austria oder auch den OÖ Holzbaupreis.

Vor seiner Tätigkeit als Leiter des MHC hat er 20 Jahre ein Büro für Innenarchitektur und Möbeldesign betrieben und war als Designer für Unternehmen wie Anrei, Voglauer oder Wittmann tätig.

www.m-h-c.at
www.moebel-austria.at
www.designpreis.at

LORENZ KILGA, MSc (Hons) Mitbegründer DESIGN NETWORK

Lorenz Kilga kommt aus einer Unternehmerfamilie, die mit der Möbelagentur Markus Kilga mit Sitz in Innsbruck bereits seit mehreren Generationen in der Möbel- und Designbranche tätig ist und internationale Marken wie MINOTTI, POLIFORM, RIVA 1920 oder TOM DIXON vertritt. 2018 gründete das jüngste Mitglied der Familie Lorenz Kilga die strategische Design & beratungs Agentur Design Network. Heute arbeitet er mit seinem Team in der Design Network GmbH an innovativen und kreativen Strategien, um Herausforderungen der Möbelbranche zu lösen und innovative Unternehmen mit wertbewusstem Design zu inspirieren.

IG_Visible_Product_Design
LinkedIN: Design Network GmbH
Account / LLorenz_Kilga
www.designnetwork.at

Kooperationspartner

Raumakustik & Design

By Neuigkeiten

Wir leben in einer reizumflutenden Welt, Lärm und Geräusche durchdringen den Innenraum. Wände sind oftmals akustisch schwach, das Lärmproblem überfordert den Menschen. Die Akustik ist oftmals ein Thema, welches erst später auftritt und Unbehagen auslöst. Mit gut überlegten Maßnahmen kann man im Vorfeld akustische Schwachstellen vermeiden. Auch gut hörbar beim Onlineimpulsvortrag „Akustik & Raumgestaltung“!

Akustikexperte Wolfgang Spitzer Einblicke in die Herangehensweise einer guten Akustikplanung und zeigte Lösungsmöglichkeiten anhand von verschiedenen Praxisbeispielen auf. Die Veranstaltung wurde vom Holzcluster Salzburg im Zuge der Reihe „Architektur & Design Gespräche“ konzeptioniert und in Kooperation mit der FH Salzburg (Forum_Holz:in_Kuchl) und den Möbel & Holzbau Cluster Öberösterreich durchgeführt. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich online zum Experteninput und gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Wolfgang Spitzer
Geschäftsführer Design- und Akustiksysteme e.U.
Fachtechniker Innenausbau und Raumgestaltung
Tischlermeister

www.design-akustik.at

Kooperationspartner

ONLINE – Schnelle Handskizze

By Neuigkeiten

Eine schnelle Skizze mit Schattierungen und Farbakzenten verleiht Ihrem Entwurf eine besondere Note und schafft Eindruck beim Kunden. Kreatives Potential ist in jedem vorhanden, wie dieses anwendbar wird erfahren Sie in diesem Zeichenkurs!

Der Online-Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene, die anhand von Beispielen aus der Praxis ihre Zeichenfähigkeiten ausbauen wollen. Erstmalig wird das gesamte Kursprogramm für die Teilnehmer online mittels Videolektionen aufbereitet. In drei Kapiteln von insgesamt mehr als acht Stunden wird das gesamte Spektrum des Handzeichnens von Möbeln, Objekten und Räumen bearbeitet. Die Lektionen können individuell durchgespielt werden.

>> hier <<
geht’s zum
ONLINE-Kurs !

Gesamter Zeichenkurs "Möbel & Räume" (Teil 1-3) im Wert von € 99,-

Teil I: Die Grundlagen

Videolektionen & Übungen ca. 2 h

  • Materialien (Stifte, Farben, Papier)
  • Linienführung und Formen
  • Licht und Schatten
  • Abschlussübung

Teil II: Möbel und Objekte

Videolektionen & Übungen ca. 3 h

  • Einzelmöbel und Details
  • Entwurfszeichnungen
  • Atmosphäre, Gestaltung & Farbe
  • Abschlussübung

Teil III: Grundrisse und Räume

Videolektionen & Übungen ca. 3 h

  • Grundriss:  2D Darstellung
  • Der Raum: 3D Perspektive
  • Atmosphäre, Gestaltung & Farbe
  • Abschlussübung
  • Präsentation

Richy Mahlmann
Innenarchitekt und Designer (TH Rosenheim, FH Salzburg) 

Richy verbindet sein Fachwissen über Möbel und Interiors mit seiner anderen großen Leidenschaft: dem Zeichnen. Seine Kurse auf Udemy sind mit über 15.000 Teilnehmern die erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum und seine Youtube Lektionen wurden bisher mehr als 2 Millionen mal angeschaut. Mehr von Richy auf:

www.fotorealistisch-zeichnen.de

Designpreis AIDA 2021

By Unkategorisiert

!! VERLÄNGERUNG DER EIRNEICHFRIST !! JETZT NOCH BIS ZUM 11. APRIL 2021 MÖGLICH

Von November 2020 bis einschließlich 14. Februar 2021 können Architekten, Innenarchitekten, Möbeldesigner, Tischler sowie deren Auftraggeber wieder innovative Produktdesigns aus dem Interiorbereich und Innenarchitekturprojekte einreichen.

Die COVID-Pandemie hat vieles verändert. Die Geschehnisse haben gezeigt, dass es zur Bewältigung einer Krise nötig sein kann, umzudenken und andere Richtungen einzuschlagen. „Neue Wege, neue Perspektiven“ lautet deshalb auch das Motto für den Austrian Interior Design Award 2021. „Wir möchten mutige Projekte vor den Vorhang holen, die zeigen, wie Design neue Möglichkeiten schaffen und Horizonte erweitern kann“, erklärt Erich Gaffal, Manager des Möbel- und Holzbau-Clusters, der den Award nun schon zum dritten Mal initiiert.

Auf www.designpreis.at kann in folgenden Kategorien eingereicht werden:

Kategorie A: Produktdesign

  • Sessel, Stühle, Bänke
  • Tische
  • Sofas, Sitzgarnituren
  • Küchen
  • Betten, Schlafsofas
  • Storage: Schränke, Kommoden, Sideboards
  • Beleuchtung, Accessoires: Lampen, Wohnaccessoires, Textil, Tapeten, Dekoration
  • GreenDesign: Design entspricht Konzept der Kreislaufwirtschaft, energieeffiziente Produkte, Verarbeitung von Rest- und Wertstoffen
  • Superflex: Multifunktionale Möbelstücke
Kategorie B: Innenarchitektur

  • Wohnzimmer, Essbereiche
  • Küchenräume
  • Gastronomie, Hotellerie
  • Office
  • Shop, Ladenbau
  • Public: Ausstellungen, Bildungsstätten, Räume in öffentlichen Gebäuden etc.
Einreichung

Alle Informationen zur
Einreichung finden Sie unter:
www.designpreis.at

Einreichfrist wurde verlängert:
Ende der Frist ist am 11. April 2021

Preisträger 2019

Bild 1: KONTUR Serie_© MARCH GUT: Gewinner des Austrian Interior Design Award 2019 in der Kategorie „Tische“

Bild 2: Offene Küche in historischem Gebäude_© Werner Burgstaller: Gewinner des Austrian Interior Design Award 2019 in der Kategorie „Küchenräume“

Bild 3: Crafted Collection_© MARCH GUT: Gewinner des Austrian Interior Design Award 2019 in der Kategorie „Polstermöbel“

Lernen was künftig Standard ist!

By Unkategorisiert

TOP AUS- & WEITERBILDUNG

> Hoch hinaus im Holzbau

Wissen und Erfahrung sind die Grundlage einer guten Berufsausbildung. Der Zimmererberuf hat sich über die Jahre hinweg stetig weiterentwickelt, Holzbau 4.0 ist für gewerbliche Betriebe keine Utopie mehr. Mit der Holzbau-Meisterausbildung ist die Zimmererbranche für das 21. Jahrhundert gut vorbereitet. Um aber dasselbe Niveau wie die Baumeisterkonzession (NQR 7) zu erlangen und um konkurrenzfähig zu bleiben, braucht der Holzbau-Meister neue moderne Ausbildungsformate. Digitalisierung und Vorfertigung ermöglichen ein „Bauen in neuen Dimensionen“.

Gerade im Holzbau tun sich mit großvolumigen Projekten neue Geschäftsfelder auf, die es professionell umzusetzen gilt. Dabei kommt es neben dem fachlichen Knowhow auch auf ein gutes Projekt- und Schnittstellenmanagement, Plandarstellungen und rationalisierte Arbeitsprozessabwicklungen u.v.m. an.

FLEXIBLER WEITERBILDUNGSWEG

> Für Facharbeiter, Meister- und Studierende

Diese zusätzlichen Kompetenzen deckt die Ausbildungsinitiative „Best of Holzbau“ ab. Von Herbst bis in den Frühling werden geblockte Kurse in Salzburgs Holzbau-Ausbildungsstätten abgehalten. Je nach Ausbildungsstand und Interesse können die Kurse von Facharbeitern, Meistern und Studenten besucht werden. Es wird ein flexibler Weiterbildungsweg aufgezeigt der Praxis, Theorie und moderne Technologie miteinander vernetzt. Einmalig und neu ist, dass die Kurse im jeweiligen Ausbildungssystem anerkannt und angerechnet werden können! Es gilt besonders die Mitarbeiter anzuleiten sich weiterzubilden und eine berufliche Zukunftsperspektive abzubilden!

VERNETZTES LERNEN

> Holzbau - Expertenpool

Salzburg hat viele sehr gute Berufs-Ausbildungsstätten, mit der Fachhochschule am Wissenscampus Kuchl eine Weiterbildungs- und Forschungseinrichtung, wo Praktiker, Studenten und Lehrende neue Lehrinhalte aufgreifen und vermitteln können. Mit „Best of Holzbau“ werden erstmals Seminare für Theoretiker und Praktker angeboten. Dieser Weiterbildungsansatz ermöglicht, dass die Leute weiterhin im Betrieb tätig sind und berufsbegleitend akademische „Fortbildungen“ besuchen!

WKS Landesinnung Holzbau
E: holzbau@wks.at
T: 0662-8888-270

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt und werden nach dem Datum des Einlangens der Anmeldung gereiht.
Das aktuelle Kursangebot ist in Kürze abrufbar. Für weitere Infos wenden Sie sich gerne an das Holzcluster Team.

  • Berufsbegleitende Weiterbildung im Holzbau
  • Modulare Ausbildung (Holzbau-Meister Level NQR 7)
  • Flexibles Ausbildungssystem mit Zertifikat
  • Hochqualifizierte Vortragende
  • Anerkennung für die Meistervorbereitung
  • Anrechnung im Bachelorstudium Holztechnologie & Holzbau
  • Geförderte Seminare  (u.a. Bildungsscheck)

> Aktuelles Kursprogramm Sommersemester 2021 zum Downloaden

Kooperation

BEST of HOLZBAU wurde im Zuge eines vom Land Salzburg geförderten Forschungsprojektes entwickelt. Basierend auf neuen Technologien und Innovationen innerhalb der Holzbaubranche wird nun ein individuell zugeschnittenes Weiterbildungsangebot zugänglich gemacht.

Das praxisnahe Weiterbildungsangebot wird von einer gemeinsamen Interessensgemeinschaft bestehend aus der Holzbauinnung, der Gewerkschaft Bau-Holz und dem Wissenscampus Kuchl getragen. Gemeinsam werden die Inhalte nach Aktualität sowie Nachfrage diskutiert und zu einem Semesterprogramm ausgearbeitet. Angeboten werden die Module an den Ausbildungsstätten BauAkademie Salzburg, HTL Hallein, Holztechnikum Kuchl und der Fachhochschule Salzburg Campus Kuchl.

Best-Tischler-Stück !

By Neuigkeiten

TOO GOOD TO FORGET...

WETTBEWERB

Prämierung der besten Salzburger Gesellen- & Meisterstücke 2020 – 2022
Jetzt mitmachen und tolle Preise gewinnen!

Jedes Jahr entstehen einzigartige Gesellen- und Meisterstücke in Salzburg. Egal ob Tisch, Bett oder Stauraummöbel, das Tischlerhandwerk ist vielfältig und qualitätsvoll in seiner Ausführung und Detailplanung. Diese Besonderheiten mit ihren Gesellen und Meistern holen wir beim Wettbewerb „Best – Tischler – Stück“ vor den Vorhang!

Der Wettbewerb findet im 2 Jahresrhythmus statt. Ab Juli 2020 werden erste Einreichungen aus abgeschlossenen Gesellen- oder Meisterprüfungen desselben Jahres entgegengenommen, die Preisverleihung findet dann im Frühjahr 2022 statt.

ZUR TEILNAHME

Teilnahmebedingung:

> Gefertigtes Möbelstück: Kategorie „Gesellen- oder Meisterstück“

Einreichunterlagen:

> Anmeldeformular ausfüllen
> Konzeptbeschreibung
> Planmaterial & Fotos

INFOS ZUR ANMELDUNG

Download Anmeldeformular

Einreichunterlagen per Mail an:

Holzcluster Salzburg
Markt 136 in 5431 Kuchl
E: post@holzcluster.at

Kooperationspartner

20 Jahre | 20 Beispiele

By Termine

Signale mit großer Wirkung

für den Holzbau in Salzburg.

AUSSTELLUNG

Die Ausstellung HOLZBAU SALZBURG | 20 JAHRE | 20 BEISPIELE zeigt die Entwicklung des Holzbaus und der Holzbautechnologie in Salzburg anhand von 20 paradigmatischen Bauten aus den letzten 20 Jahren. Die Auswahl der Projekte erfolgte im Dialog der Projektpartner Initiative Architektur, proHolz und Holzcluster Salzburg. Begleitende Vorträge und Gespräche, sowie eine Exkursion und Podiumsdiskussion sind auf die Ausstellung abgestimmt. Workshops und Führungen ergänzen das umfangreiche Rahmenprogramm zur Ausstellung. Das analoge Ausstellungskonzept stammt von Eva Zangerle.

PROGRAMM

  • DO, 20.Mai 2021, 18.30 h | AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG |Online
  • MI, 26.Mai 2021, 18.30 h | ARCHITEKT*INNENDIALOG |Online
  • DI, 01.Juni 2021, 18.30 h | DESIGN-LICHT-ARCHITEKTUR |Online
  • MI, 16.Juni 2021, 18.30 h| PODIUM: ZUKUNFT HOLZBAU
  • FR, 02.Juli 2021, 10 – 17.00 h | HOLZBAUTEN HAUTNAH

>> Das detaillierte Programm zur Ausstellung könnne Sie dem Programmfolder entnehmen bzw. informieren die Initiative Architektur, proHolz und Holzcluster Salzburg zeitnah zu aktuellen Events und deren Ablauf.

FÜHRUNGEN

  • DI, 08. Juni 2021, 18.00 h
  • DI, 15. Juni 2021, 18.00 h
  • DI, 29. Juni 2021, 18.00 h

MEHR INFO

>> Download
Programmfolder.

>> Aktuelle News
und Einblicke.

>> Anmeldung unter:
office@initiativearchitektur.at

Infos zum Buch: Die Publikation „Holzbau Salzburg | 20 Jahre | 20 Beispiele“ wird im Frühjahr 2021 von den Herausgebern veröffentlicht. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben. Vorbestellungen können bei allen Projektpartnern entgegengenommen werden ( € 19,80 inkl. Mwst.)

Salzburg ist aus historisch-ökonomischen Gründen kein Land mit großer Holzbautradition. Noch bis Ende des 20. Jahrhunderts war Bauen mit Holz zudem baurechtlich benachteiligt. Größere mehrgeschoßige Holzbauten sind erst seit der Novellierung der Bauordnung von 2004 möglich. Diese jüngere Entwicklung steht im Fokus der Ausstellung zu der auch ein Buch erscheinen wird. Sie dient der Standortbestimmung und der Diskussion der Zukunft – natürlich auch in Hinblick auf CO2-neutrales, klimagerechtes und ressourcenschonendes Bauen.

COVID-HINWEIS

Sollten unsere analog angegebenen Veranstaltungen aufgrund der jeweils aktuellen Situation nicht stattfinden können, gibt es selbstverständlich eine digitale Durchführung. Bitte informieren Sie sich zeitnah auf: www.initiativearchitektur.at. Es gelten die jeweils aktuellen Vorschriften der Bundesregierung.

Ausstellungsdauer: 21. Mai bis 2. Juli 2021
Öffnungszeiten Ausstellung: Dienstag – Freitag: 12.00 Uhr – 17.00 Uhr

Kooperationspartner