Skip to main content
Category

Termine

Nachhaltigkeit für die Holzbranche

By Termine

Warum es jetzt auch für KMU wichtig ist, sich mit Nachhaltigkeitsthemen zu beschäftigen

Online-Informationsveranstaltung der österreichischen Holzcluster

Mit dem EU-Lieferketten-Gesetz, der EU-Taxonomie und der Erstellung einer CO2-Bilanz beschäftigen sich jetzt viele, vor allem große Unternehmen. Doch auch für kleine oder mittlere Unternehmen wird es aufgrund von neuen Regularien früher oder später verpflichtend, sich damit auseinander zu setzen.

In dieser Online-Austausch-Runde erfahren Sie, warum es ratsam ist, sich schon jetzt darauf vorzubereiten und sich mit Beratern und Beraterinnen sowie anderen Unternehmen darüber auszutauschen. Wir vertiefen die Themen Lieferketten-Gesetz, Banken-Rating und CO2-Fußabdruck, möchten von Ihnen aber auch erfahren, welche Nachhaltigkeitsthemen Sie derzeit beschäftigen, welche Herausforderungen und Chancen Sie sehen und welche Unterstützung Sie sich wünschen.

Dienstag
06. Februar 2024
16:00 – 17:30

Online – Webinar

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bei Anmeldung erhalten Sie den Link zum Webinar

Registrieren

Jetzt zur Veranstaltung anmelden!
Datenschutzerklärung
Tribe Loading Animation Image

Anmeldeschluss: MO, 05.02.2024

PROGRAMM | 16:00 – max. 17:30 Uhr 

ONLINE Webinar

  • Check – In
  • Begrüßung & Einleitung
  • Impuls zur Nachhaltigkeit mit Online-Austausch Runde: Welche Bedeutung hat die Nachhaltigkeit in der Holzbranche? Mit welchen Themen sehen sich Unternehmer:innen aktuell bzw. zukünftig konfrontiert? (Stichworte: Lieferketten-Gesetz, Banken-Rating und CO2-Fußabdruck)
  • Diskussion & Erfahrungsaustausch: Welche Themen sollten vertieft werden?
  • Check – out

Mag. Manuela Kiesenhofer
Unternehmensberaterin – Schwerpunkte u.a. in Nachhaltigkeitsberatung
www.lebuco.at

Mag. Christian Kaiser
Unternehmensberater – Nachhaltigkeitsmanagement
www.ipconsult.at

Lieferketten-Gesetz

Die EU-Richtlinie (CSDDD) verpflichtet Unternehmen in der EU, Menschenrechte und Umwelt in ihren Lieferketten zu achten. KMU, die mit EU-Ländern wie Deutschland handeln, müssen das Lieferkettengesetz (LKsG) einhalten. KMU sollten ihre Lieferkettenrisiken prüfen und die Vorteile der Richtlinie nutzen.

Banken Rating

Die EU hat neue Nachhaltigkeitsregeln für Banken beschlossen, die ESG-Daten und umweltfreundliches Handeln von den Kunden verlangen. Wer sich nicht daran hält, riskiert schlechtere oder keine Finanzierung. In Deutschland gilt das schon, in Österreich treibt es die OeKB voran.

CO2-Fußabdruck

Unternehmen sollten die Treibhausgas-Emissionen ihrer Produkte und Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus kennen, um ihre Umweltauswirkungen zu reduzieren. Es gibt drei Arten von Emissionen: direkt, indirekt durch Energie und indirekt durch die Wertschöpfungskette. Die Wertschöpfungskette umfasst die Emissionen, die mit den Zulieferern und Kunden verbunden sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit Informationen aus erster Hand einzuholen und um sich mit Kolleg:innen österreichweit auszutauschen. Der Teilnahmelink zum Webinar wird Ihnen nach erfolgter Anmeldung frühzeitig per E-Mail zugesandt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung

bis Montag, 05.02.2024

Registrieren

Jetzt zur Veranstaltung anmelden!
Datenschutzerklärung
Tribe Loading Animation Image

Best of Holzbau Kurse 2024

By Termine

Im Frühjahr 2024 starten wieder die BEST of HOLZBAU Kurse als top Aus- und Weiterbildungsprogramm im moderen Holzbau. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich mit den Experten vom Fach auszutauschen und um Ihre Mitarbeiter:innen oder sich selbst weiterzubilden. Alle Infos zu den Kursen und zur Anmeldung finden Sie hier.

KURSPROGRAMM 2024

Bauphysik Teil 1
Schallschutz und Brandschutz

DO, 07. März 2024 | 13:00 – 18:00 Uhr &
FR, 08. März 2024 | 08:30 – 16:30 Uhr

Programminfo & Anmeldung

Bauphysik Teil 2
Feuchteschutz und Wärmeschutz

DO, 28. März 2024 | 13:00 – 18:00 Uhr &
FR, 29. März 2024 | 08:30 – 16:30 Uhr

Programminfo & Anmeldung

OIB-Schulung & Salzburger Bauordnung
Updates zu Normen (OIB 7) und Grundlagen

DO, 03. April 2024 | 13:00 – 18:00 Uhr &
FR, 04. April 2024 | 08:30 – 16:30 Uhr

Programminfo & Anmeldung

Kleben im Holzbau
Personalschulung lt. ÖNORM B 1995-1-1

DO, 05. September 2024 | 13:00 – 18:00 Uhr &
FR, 06. September 2024 | 08:30 – 16:30 Uhr

Programminfo & Anmeldung

>> Detailliertes Kursprogramm im Download!
>> Anmeldung unter www.holztechnikum.at/kurse-seminare-und-dienstleistungen

Wissen und Erfahrung sind die Grundlage einer guten Berufsausbildung. Der Zimmererberuf hat sich über die Jahre hinweg stetig weiterentwickelt, Holzbau 4.0 ist für gewerbliche Betriebe keine Utopie mehr.

Mit der Holzbau-Meisterausbildung ist die Zimmererbranche für das 21. Jahrhundert gut vorbereitet. Um aber dasselbe Niveau wie die Baumeisterkonzession (NQR 7) zu erlangen und um konkurrenzfähig zu bleiben, braucht der Holzbau-Meister neue moderne Ausbildungsformate.

Digitalisierung und Vorfertigung ermöglichen ein „Bauen in neuen Dimensionen“. Gerade im Holzbau tun sich mit großvolumigen Projekten neue Geschäftsfelder auf, die es professionell umzusetzen gilt. Dabei kommt es neben dem fachlichen Knowhow auch auf ein gutes Projekt- und Schnittstellenmanagement, Plandarstellungen und rationalisierte Arbeitsprozessabwicklungen an.

Diese zusätzlichen Kompetenzen deckt die Ausbildungsinitiative „Best of Holzbau“ ab. Von Herbst bis in den Frühling werden geblockte Kurse in Salzburgs Holzbau- Ausbildungsstätten abgehalten. Je nach Ausbildungsstand und Interesse können die Kurse von Facharbeitern, Meistern und Studenten besucht werden.

Kooperationspartner

Das praxisnahe Weiterbildungsangebot wird von einer gemeinsamen Interessensgemeinschaft bestehend aus der Holzbauinnung, der Gewerkschaft Bau-Holz und dem Wissenscampus Kuchl getragen. Gemeinsam werden die Inhalte nach Aktualität sowie Nachfrage diskutiert und zu einem Semesterprogramm ausgearbeitet. Angeboten werden die Module an den Ausbildungsstätten BauAkademie Salzburg, HTL Hallein, Holztechnikum Kuchl und der Fachhochschule Salzburg Campus Kuchl. Der Holzcluster Salzburg koordiniert die Organisation zur Aufbereitung des gemeinsamen Kursprogrammes und fördert die Kommunikation zwischen den Ausbildungsstätten.